Mit Yoga, Meditation, Weisheiten…das Leben in seiner Vielfalt und Schönheit feiern!

Mit Yoga, Meditation, Weisheiten…das Leben in seiner Vielfalt und Schönheit feiern!


Home  › Meditation @de › Wissenschaftliche Studien – Atem 

Newsletter abonnieren

Erhalte eine Zusammenfassung der Beiträge direkt in Deine Inbox

Popular Posts


Wissenschaftliche Studien – Atem

Dec 1, 2014 at 9:55 AM PST

Wir alle kennen den Spruch: “Erstmal tief durchatmen.” Vielleicht haben wir sogar bemerkt, wie sich mit unseren Emotionen der Atem verändert: wir atmen kurz und flach, wenn wir gestresst sind, tiefer, wenn wir entspannt sind. Er ändert sich, wenn wir Seufzen, Gähnen, Schluchzen oder Lachen. Aber was wir wahrscheinlich nicht wissen, ist, so dass wir unseren Atem nutzen können um unsere Emotionen zu verändern.
Das ist revolutionär, liebe Leute, also passt gut auf!
Es ist schwer zu verändern, wie wir fühlen: kannst du dir selbst Wut oder Angst ausreden? Kannst du dich durch Worten dazu bringen zu schlafen, wenn du völlig überdreht bist? Nein, nicht wirklich. Der Geist hat seine eigenen Gesetze. Doch hier kommt der Atem ins Spiel. Ich habe Forschungsergebnisse zu Atemtechniken und die vielen Wege, wie sie unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflussen können in einer einfachen Grafik zusammengefasst.

– Atmen ist das Wichtigste, was wir jeden Tag tun.

– Wir können nicht einmal 3 Minuten ohne den Atem auskommen.

– Dennoch schenken wir dem Atem nicht viel Aufmerksamkeit, weil er als so selbstverständlich wahrgenommen wird.

– Der Atem kann viel mehr als wir wissen. Tatsächlich ist er ein effektives Werkzeug, um den Geist zu kontrollieren.

– Intuitiv wissen wir das. Darum nutzen wir Ausdrücke wie “tief durchatmen”, wenn jemand ängstlich oder wütend ist.

– Wissenschaftliche Forschungen zeigen, dass der Atem vielleicht DAS Geheimnis für eine bessere Gesundheit und einen friedlicheren und leistungsfähigeren Geist ist.


Wie der Atem dir hilft den Geist zu kontrollieren

Weder in der Schule, noch auf der Arbeit oder Zuhause wurde uns gelehrt, wie wir mit starken Emotionen wie Wut, Angst oder Furcht umgehen können.

Wir können versuchen uns diese Gefühle “auszureden”, doch überlege dir, wie erfolgreich es ist, dir selbst Wut oder Nervosität auszureden. Es ist schwer!

Die Forschung zeigt, dass der Atem, wie auch immer, helfen kann! Während es so schwer ist, uns selbst Emotionen auszureden, können wir lernen wir wir uns durch sie “hindurch atmen” können.

Eine Studie hat gezeigt, dass verschiedene Emotionen mit verschiedenen Atemrhythmen einhergehen und dass, umgekehrt, eine Änderung des Atems unsere Emotionen verändern kann! Mit anderen Worten, der Atem ist das Geheimnis, wie wir unsere Gefühle regulieren und Kontrolle über sie gewinnen können! Wir können verändern, wie wir uns fühlen, indem wir unseren Atem nutzen.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Atemtechniken hilfreich sind

– Verminderung von Angst und Depression
– Mehr Freude und Optimismus
– Besserer Schlaf
– Erhöhung der Fähigkeit Emotionen zu regulieren
– Verbesserung von Symptomen eines Traumas
– Reduktion von Impulsivität, Verlangen und Süchten

Warum? Der Atem ist verbunden mit dem autonomen Nervensystem. Täglich praktiziert aktivieren Atemtechniken das parasympathische Nervensystem, welches assoziiert ist mit Entspannung und Verdauung (z.B.) – es resultiert ein friedvollerer Geist und Körper.

Studien zeigen, dass Atemtechniken auch den Körper stärken:
– Sie vermindern Stress und regulieren das Level von Cortisol, unser Stresshormon
– Sie stärken unser Immunsystem, indem sie Gene aktivieren, die für eine stärkere Immunität sorgen
– Sie reduzieren Schmerzen und die Aktivität von Schmerzzentren im Gehirn

Probiere diese einfachen Atemtechniken Zuhause aus

Wechselseitige Nasenatmung (Nadi Shodhana)

alternate-nostril-breathing-2
Eine sanfte Atemtechnik, um den Geist zu beruhigen und zu fokussieren.

1) Lege deine linke Hand entspannt auf deinem Oberschenkel ab, Handfläche zeigt zur Decke.

2) Lege Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand zwischen die Augenbrauen.

3) Lege den Daumen auf den rechten und den Ring- und den kleinen Finger auf den linken Nasenflügel.

4) Atme tief ein, schließe das rechte Nasenloch mit dem Daumen und atme durch das linke Nasenloch aus.

5) Atme ein durch das linke Nasenloch, schließe es mit dem Ringfinger und atme aus durch die rechte Seite.

6) Wechsle die Seiten nach jedem Einatemzug. Atme langsam und tief.

7) Wiederhole die Zyklen für 5 Minuten und beobachte den Effekt auf deinen Geist und Körper.

8) Das kannst du zu jeder Zeit und überall für ein schnelles Energietanken.


Weitere Wissenschaftliche Studien zu den Atemtechniken HIER, die von Art of Living unterrichtet werden

 

Orte, an denen du lernen kannst, effektiver zu atmen
Kurse in Deiner Nähe

Kurse für Kinder & junge Erwachsene:
8 – 12 Jahre
13 – 17 Jahre
18 – 25 Jahre

 

Kontakt & Anmeldung:
kontakt@artofliving.org

The following two tabs change content below.

Krishi Koellner

Neueste Artikel von Krishi Koellner (alle ansehen)

Comments

comments